Vegas Projekt Report Dezember

Ich weiß, ich bin spät dran. Oder zu zeitig, je nachdem, wie man es sieht. Im November habe ich es nicht geschafft, ein Update zu meiner Schreibtätigkeit zu posten. Nach der Veröffentlichung von Der Junge, der Glück brachte ging es bei mir ziemlich turbulent zu. Dieser Erfolg kam letztlich doch überraschend. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, überhaupt in den Top20 der E-Book-Charts zu landen. Vielen Dank an alle, die das Buch auf ihren Reader geladen haben! Ich habe reichlich Feedback von begeisterten Lesern erhalten. Täglich wurde die Frage gestellt, ob es eine Printausgabe des Romans gibt. Aktuell wird das Buch durch meine Agentur verschiedenen Verlage angeboten. Es dürfen also die Daumen gedrückt werden, damit der Traum wahr wird und ein Verlag Interesse an den Rechten zeigt. Bei einigen Self Publishern hat es in der Vergangenheit bereits geklappt.
Fakt ist, dass Der Junge, der Glück brachte ein sehr erfolgreichen Jugendbuch ist. Da ich aber weiß, wie der Buchmarkt aussieht, heißt das nicht, dass die Verlage Schlange stehen. Es bleibt also spannend.
Überraschenderweise wurde mein Buch in Spanien bereits über zehn Mal gekauft. Die Eroberung Westeuropas ist demnach im vollen Gange. Viele Grüße nach España!

Derzeit schreibe ich mit Hochdruck an meiner Jugendbuch-Trilogy. Wobei Hochdruck nur im eingeschränkten Maße zutreffend ist, da mich der Plot gerade ziemlich fordert. Ständig stoße ich auf Barrieren, die den Schreibfluss hemmen. Grundsätzlich ist die Story gut durchorganisiert. Allerdings plane ich ja für drei Teile und ursprünglich erarbeitete Handlungsstränge für die beiden anderen Teil wollen mir nicht mehr so recht gefallen. Zwar ist es eine Liebesgeschichte, gleichwohl erwartet man bei einem Buch von Nicholas Vega viel Handlung und Überraschungen. Und das verspreche ich! Am liebsten würde ich Details verraten, aber dafür ist der Zeitpunkt einfach zu früh. Sorry! Aktuell sind 2/3 der Rohfassung fertig, spätestens zum Jahresende soll das Wort ENDE stehen.

Hatte ich irgendwann mal verraten, dass ich im Oktober o.g. Jugendbuch auf Eis gelegt und ein anderes Projekt angefangen habe? Fernab vom Fantasy-Genre? Um einfach mit auf den unaufhaltbar fahrenden (Erfolgs)Zug der Thriller und Liebesromane mit aufzuspringen? Mh, da hatte ich noch nicht gewusst, wie sensationell der Glücksjunge einschlagen würde. Jedenfalls sehe ich meine Zukunft ganz klar im Bereich der Fantasy. Vielleicht keine zu 100% phantastischen Geschichten, aber wenigstens zu 50%. Na gut, ein Flop und alles kann wieder ganz anders aussehen. Aber derzeit fühle ich mich wie Superman in »meinem« Genre.
Der Text klingt vermutlich etwas unspektakulär, doch hinter den Kulissen habe ich reichlich zu tun. Letztlich erwartet der Leser ein neues Buch und das wird es geben.

Was liest eigentlich der Autor so?
Meine Leseauswahl hat sich zuletzt stark auf Self Publisher Titel konzentriert (schätzungsweise 70% Selfmade-E-Books). Neben kleineren und größeren Enttäuschungen, einigen guten Geschichten habe ich nun für mich persönlich eine echte Perle unter den Indies gefunden. Die Sumpfloch-Saga! Das ist Fantasy (Jugendbuch) wie ich sie liebe. Ein wenig ärger ich mich darüber, dass ich so lange um die Bücher herumgeschlichen und sie bisher nicht gelesen habe. Das ändere ich gerade. Eine tolle Erzählkunst nach meinem Geschmack!

Advertisements

2 Gedanken zu “Vegas Projekt Report Dezember

  1. Ich liebe alle ihre Romane. Sie berühren mit ihren Geschichten auf eine ganz besondere Art und Weise. „Das Mädchen das Hoffnung brachte“ konnte ich kaum aus der Hand legen und am Ende standen mir die Tränen in den Augen. Einige ihrer Romane habe ich mittlerweile öfter gelesen, weil die Welten, die sie erschaffen, mich begeistern. Und aus dem Jugendalter bin ich raus (gehe auf die 30 zu), ok ich bin mit Harry Potter aufgewachsen. Aber durch ihre Bücher konnte ich mich mal wieder von Jane Austen losreißen.
    Meiner Meinung nach können sie mit großen Autoren mithalten.
    Ich musste das einfach mal los werden.

    Liebe Grüße Ka

    PS: Wird es eine Fortsetzung zu „Glaslügen“ geben?

    1. Vielen Dank für deine wunderbaren Worte! Ich freue mich sehr über deine Nachricht.

      Ja, mit der Glas-Trilogie soll es weitergehen. Der 2. Teil ist auch schon zu einem großen Teil geschrieben. Einen Termin für die Veröffentlichung habe ich leider noch nicht. Momentan versuche ich die Trilogie bei einem Verlag unterzukriegen. Aber da gibt es auch noch nichts Konkretes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s