Offizielle Titelmelodie zu Glaslügen

Wie angekündigt gibt es hier die Weltpremiere der Titelmelodie zu meinem kommenden Buch.

Hä? Eine Titelmelodie? Zu einem Buch?
Exakt.
Und ich habe keine Ahnung, ob euch das gefällt, aber probieren macht klug. Daher präsentiere ich an dieser Stelle das Werk des Score Music Komponisten Joachim Heinrich, der das Stück exklusiv für den kommenden Roman komponiert hat.

Da ich selbst gern Soundtracks höre, kam mir die Idee, das könnte doch auch für ein Buch funktionieren – mein Buch. Okay, der Effekt ist nicht der gleiche wie bei einem Film, wo die Musik die Bilder verstärkt. Andererseits werden die meisten Titelmelodien gar nicht während des Films selbst gespielt, sondern meist erst bei den Credits.

Bei meinen Recherchen nach den Möglichkeiten und einem geeigneten Komponisten stellte ich fest, dass ich nicht der erste Autor bin, der mit einem Musikstück zum Buch aufwartet (Adriana Popescu hat mit »Lieblingsmomente« eindrucksvoll demonstriert, was möglich ist). Ich wollte jedoch von Anfang an ein Instrumentalstück.
Wie und wo findet man heutzutage fähige Musiker? Natürlich in der Indie-Ecke. Bei Youtube zum Beispiel. Entsprechend wühlte ich mich durch das mehr oder weniger reichhaltige Angebot an Hobby-, Semiprofi- und Profikomponisten.
Dann fand ich ein Video von einem gewissen Joachim Heinrich und ich wusste sofort, der Mann muss es werden, der kann die Geschichte von Glaslügen in Töne umsetzen!
Gesagt, getan. E-Mail mit ein paar Angaben zu mir als Autor geschrieben und gewartet. Und tatsächlich meldete sich Joachim auf meine Anfrage und drückte dabei seine Begeisterung für das Projekt aus. Anschließend schickte ich ihm eine kurze Inhaltsangabe zu Glaslügen, und in seinem Kopf entstanden wundervoll Ideen – so zumindest seine Aussage.
Nicht lange und bald darauf hatte ich eine Probeversion, die mich bereits mit den ersten Klängen verzauberte. Das Violinenspiel passt wunderbar zur Story, die Melodie unterstreicht die Grundstimmung im Buch perfekt. Joachim Heinrich kann zaubern!, das wurde mir beim Anhören der Musik bewusst. Auf das Endprodukt sind wir beide stolz.

Joachim Heinrich unterstützt die Creative Common, somit könnt ihr seine Musik gerne kostenlos in euren Videos und Projekten verwenden. Fairerweise benennt ihr ihn dafür in den Credits! Besucht seinen Youtube-Kanal bzw. seinen Blog.

Nun seid ihr dran! Wie findet ihr die Idee überhaupt bzw. die Titelmelodie konkret? Seht ihr darin eine Möglichkeit, Lust auf ein Buch zu machen? Sollte man öfters auf das Mittel der Musik zurückgreifen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s